Trappentropfen  
   
 
 

Historisches

Die ganz besondere Geschichte eines einmaligen Getränks.

Seit 1842 existiert die Löwen-Apotheke in Altenweddingen. Genauso lange kümmern sich die hier wirkenden Apotheker um die Gesundheit der Menschen in ihrem Dorf. Nicht bei jedem Unwohlsein brauchte der Mensch stark wirkende Medikamente. Einfache Hausmittel oder traditionelle Arzneien spielten besonders in früherer Zeit eine große Rolle. So entstand in einigen Apotheken die Tradition des Apothekerschnapses. Er half bei leichten Magenbeschwerden genauso wie als Genussmittel, das - maßvoll eingenommen - ein gutes Essen abzurunden vermochte. Einen solchen Magenbitter gibt es seit über 100 Jahren auch in der Magdeburger Börde:

Altenweddinger Trappentropfen

In der fruchtbaren Schwarzerderegion in der Mitte Deutschlands war die Großtrappe früher ein häufiger Brutvogel. Die flache und weite Landschaft bot ideale Lebensbedingungen für diesen imposanten und heute so seltenen Vogel. Nach ihm benannte Dr. Massute seinen Magenbitter, dessen Entstehung auf seinen Java-Aufenthalt zurückgeführt wird, nicht zuletzt wegen der großen Vielfalt an Arznei- und Gewürzpflanzen, die er nur in einem so fernen Teil der Welt finden konnte.

Omnia praeclara rara

„Alles Vortreffliche ist selten."
Marcus Tullius Cicero (106-43), röm. Redner u. Schriftsteller

Die Einmaligkeit dieses Tropfens macht ihn noch heute zu etwas ganz Besonderem. Verkörpert er für die einen ganz unverkennbar ein typisches Produkt mit Altenweddinger Tradition, so schlägt er für andere eine Brücke um den Erdball. Rohstoffknappheit führte dazu, dass Trappentropfen über viele Jahre nur in kleinsten Mengen hergestellt werden konnten. Ein trauriger Umstand, der die Nachfrage umso mehr verstärkte und nun jedoch der Vergangenheit angehört. Unter strenger Einhaltung der ursprünglichen Vorschrift und moderner Anforderungen an Qualität und Hygiene stellen ihn Dr. Massutes Erben jetzt bereits in der vierten Apothekergeneration in der Löwen-Apotheke in Altenweddingen her, heute genauso wie vor 100 Jahren.

 

Besuchen Sie die Sonderausstellung "Über Leben und Java-Aufenthalt von Ernst Massute" noch bis zum 30. November 2014 im Bördemuseum in Ummendorf.

  Linden Apotheke   Löwen Apotheke Schützt die Großtrappe! Hier geht es zur Internetseite des Fördervereins Großtrappenschutz e. V.Trappe
  Kontakt   Impressum   AGB   Datenschutz   Sitemap